Website Logo

So arbeitet ein moderner Entsorgungshof

Begin: 29.08.2017
So arbeitet ein moderner Entsorgungshof

Ein moderner Entsorgungshof arbeitet automatisiert. Von der Anmeldung durch den Kunden bis zur Bezahlung erfasst ein digital vernetztes System der Hunkeler Systeme AG alle relevanten Daten. Das Ergebnis: Eine effiziente Bewirtschaftung des Entsorgungshofs.

Ein Kunde, nennen wir ihn K, meldet sich mit seiner Kundenkarte an. Die Schranke öffnet sich, K. fährt auf das Gelände des Entsorgungshofs. Von nun an läuft alles schnell und in geordneten Bahnen ab. K. hält seine Kundenkarte an das Lesegerät eines Abfallcontainers, eine Schleuse öffnet sich, er kann seinen Müllsack einwerfen. Der Vorgang wiederholt sich bei der Grüngutabgabestelle. Nachdem sich K. mit seiner Kundenkarte am Lesegerät angemeldet hat, erhält er Zugang zum Container und kann seine Gartenabfälle einwerfen.

Im Hintergrund steuert ein digital vernetztes System der Hunkeler Systeme AG den automatischen Workflow. Indem sich K. an den verschiedenen Stationen registriert, erkennt das System seine Identität. Die Stationen ihrerseits übermitteln Informationen zur Art und zum Gewicht der Abfälle, die K gerade entsorgt hat, an den Server. Das System ordnet diese Informationen dem Datensatz des Kunden K. zu.

Bevor K. das Hofgelände verlässt, bezahlt er an der Zahlstation. Er kann die Kosten mit Bargeld oder mittels Kreditkarte begleichen oder den Betrag von seinem Guthaben, das auf der Kundenkarte hinterlegt ist, abziehen lassen. Auf einer Quittung sind die Geldbeträge auf die entsorgten Abfälle aufgeschlüsselt. Alternativ hat K. die Möglichkeit, mittels Monatsrechnung zu bezahlen. Erst wenn der Bezahlvorgang geregelt und abgeschlossen ist, öffnet sich die Schranke am Hofausgang, und K. kann das Gelände verlassen.

 

Elektronisches System bringt wertvolle Informationen

Ein automatisierter Entsorgungshof bringt gegenüber einem manuell gesteuerten Betrieb viele Vorteile:

  • Weil die Kunden ihren Abfall weitgehend eigenständig entsorgen, kann der Entsorgungshof auch ausserhalb der regulären Öffnungszeiten bei weniger Personal betrieben werden. Ein 24/7-Betrieb ist theoretisch möglich.
  • Das System regelt die Anzahl Kunden, die sich zu gleicher Zeit auf dem Hofgelände befinden. Sobald eine definierte Anzahl Kunden erreicht ist, wird der Zugang automatisch blockiert.
  • Die Informationen helfen dem Betreiber, die Kapazitäten zu planen und liefern wertvolle Entscheidungsgrundlagen für Investitionen. Der Betreiber weiss, wie lange sich Kunden auf dem Hofgelände aufhalten, wann der Entsorgungshof wie stark frequentiert wird. Er kann das Personal entsprechend einplanen.
  • Weil nach Gewicht abgerechnet wird, ist die monetäre Belastung der Kunden verursachergerecht. Die Kunden wissen, welchen Geldbetrag sie für welche Leistungen bezahlt haben.

Das digital vernetzte System der Hunkeler Systeme AG ist nicht auf neue Anlagen beschränkt. Die Komponenten eines manuell betriebenen Entsorgungshofs können technisch nachgerüstet, durch Schnittstellen ausgestattet und in das digitale Netzwerk integriert werden.

 

Gesamtsystem aus einer Hand

Die Hunkeler Systeme AG plant und realisiert Gesamtanlagen. Das Unternehmen rüstet einen Entsorgungshof komplett aus – mit allen mechanischen Komponenten und mit der Systemsteuerung. Das Portfolio umfasst Presscontainer für Karton und Papier; Sperrmüllpressen, Zerkleinerungs- und Verdichtungssysteme für Kunststoffe, PET-Flaschen, Styropor; Abfallcontainer mit eingebautem Wägesystem sowie hochpräzise Bodenwaagen.

Eine Service-Organisation steht rund um die Uhr bereit und hilft, wenn Unterstützung gefordert ist. Über eine Internet-Verbindung können die Service-Techniker der Hunkeler Systeme AG auf Systemsteuerungen bei einem Kunden zugreifen. Die Internet-Verbindung ist sicher. Die Techniker erhalten erst Zugang auf ein System, sobald der Kunde die Leitung freigegeben hat.