Website Logo

Das Beste für die hohe Arbeitssicherheit

Begin: 07.12.2017
Das Beste für die hohe Arbeitssicherheit

Die Hunkeler Systeme AG rüstet ihre Zerkleinerungs- und Verdichtungsanlagen durch umfassende Schutzvorrichtungen aus. Das Schweizer Unternehmen folgt dabei strengen Vorschriften. Die Schutzvorrichtungen bieten dem Bedienpersonal bestmögliche Arbeitssicherheit.

Für den Produktionsbetrieb auf Zerkleinerungs- und Verdichtungsanlagen gelten strenge Sicherheitsvorschriften. Die Vorschriften hat die Europäische Union in der EG Richtlinie 2006/42EG festgeschrieben. In der Norm DIN EN 16252:2013 sind sie eindeutig und im Detail formuliert. Die Vorschriften legen fest, was die Hersteller von Zerkleinerungs- und Verdichtungsanlagen unternehmen müssen, um das Bedienpersonal ihrer Kunden bei der Arbeit vor Unfällen zu schützen.

Eine Qualität der Hunkeler Systeme AG
Die hohe Arbeitssicherheit ist eine Qualität, die die Entsorgungsanlagen der Hunkeler Systeme AG auszeichnet. Die Zerkleinerungs- und Verdichtungstechnik des Schweizer Herstellers ist durch umfangreiche Schutzvorrichtungen ausgerüstet und erfüllt alle geltenden Sicherheitsstandards.

Arbeitssicherheit auf drei Stufen
Bei ihren Zerkleinerungs- und Verdichtungsanlagen bietet die Hunkeler Systeme AG auf drei Stufen ein höchstmögliches Mass an Arbeitssicherheit:

  • ein Schlüsseltransfersystem
  • komplettes Not-Aus-Konzept mit integrierter Reissleine
  • ein Personensicherheitssystem

Schlüsseltransfersystem
Ein Schlüsseltransfersystem verhindert den Zugang zur Mechanik einer Zerkleinerungs- und Verdichtungsanlage, wenn diese betriebsbereit ist. Die Anlage wird nur dann durch elektrische Energie versorgt, wenn das System durch einen Schlüssel an einem Sicherheitsschalter aktiviert ist. Ist das System aktiviert, sind alle Türen der Anlage fest verriegelt und können nicht geöffnet werden.

Sobald das technische Bedienpersonal den Schlüssel aus dem Sicherheitsschalter entfernt, wird die elektrische Energieversorgung unterbrochen. Ein weiterer Betrieb der Anlage ist nicht möglich. Erst jetzt gibt das Sicherheitsdispositiv die Servicetüren frei. Das technische Bedienpersonal erhält den Zugang zur Anlage.

Not-Aus-Konzept
Über Sicherheitsreissleinen können Steigbänder, die Material einer Zerkleinerungs- oder Verdichtungseinheit zuführen, im Notfall angehalten werden. Die Reissleine ist mit dem Not-Aus-Mechanismus gekoppelt und wird durch die Person, die sich auf dem Steigband befindet, manuell betätigt. In der Folge schaltet die Not-Aus-Funktion die gesamte Anlage aus.

Personenschutzsystem
Ein Personenschutzsystem besteht aus einer Sende- und Empfängereinheit. Das System arbeitet berührungslos und bewirkt, dass ein Steigband und die nachfolgenden Verarbeitungsmaschinen im Notfall automatisch ausgeschaltet werden. Den Sender tragen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf sich, die Empfängereinheit ist fest über dem Steigband montiert. Sobald der Sender eine bestimmte Distanz zum Empfänger unterschritten hat, aktiviert die Steuerung die Not-Aus-Funktion.

Über Impulse wird die korrekte Funktionsweise des Personenschutzsystems laufend überprüft. Weichen die Impulse von einem Sollwert ab, schaltet die Anlage automatisch aus.

Safety Checks durch zertifizierte Techniker
Im Rahmen von Safety Checks prüfen qualifizierte Techniker der Hunkeler Systeme AG Kundenanlagen periodisch und gemäss einem festgelegten Protokoll. Jeder Safety Check wird durch einen validierten Bericht abgeschlossen und vom Kunden abgenommen.

Die Safety Checks gewährleisten, dass Anlagen in Bezug auf ihre Arbeitssicherheit vorschriftsgemäss ausgerüstet und die Schutzvorrichtungen funktionstüchtig sind.

Die Techniker der Hunkeler Systeme AG sind für ihre Aufgaben geschult und zertifiziert. In regelmässig absolvierten Audits müssen sie ihr Zertifikat bestätigen.